Internationale Konferenz: „Methoden der Risikoforschung“

ausgerichtet vom deutschsprachigen Chapter der Society for Risk Analysis Europe (SRA-E DACHL) am 10. und 11. Oktober 2019 in der UMIT – Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik in Hall (Tirol, Österreich)

Ziel der Konferenz ist die Darstellung und Diskussion aktueller Methoden der Risikoforschung. Beiträge aus allen Bereichen der Risikoforschung sind willkommen, d.h. aus den Bereichen Risikoanalyse, Risikoevaluation, Risikomanagement, Risikokommunikation, Risikowahrnehmung, Risikoverhalten, Risiko Governance und angrenzender Gebiete. Die Beiträge sollen möglichst die Vorteile, Nachteile, Effektivität, Validität und Einsatzmöglichkeiten der präsentierten Methoden vermitteln. Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen, die zu verschiedenen Risikothemen forschen (also z.B. Risiken für die Gesundheit, die Umwelt, ökonomische Risiken), werden ausdrücklich ermutigt, an der Konferenz aktiv oder passiv teilzunehmen. Die Konferenz ist so konzipiert, dass viel Zeit für Diskussionen besteht – auch und insbesondere über den Transfer einzelner Methoden von einem Risikothema auf ein anderes oder von einer Disziplin in eine andere. Die Konferenz zielt darauf ab, Wissenschaftler*innen aller Erfahrungsstufen zusammenzubringen – von Studierenden bis zu etablierten Wissenschaftler*innen.

Beiträge

Beiträge können in Form von Kurzvorträgen, Postern und/oder Hands-on-Demonstrationen (d.h. eine bestimmte Methode wird vorgestellt und die Konferenzteilnehmer*innen können diese ausprobieren) eingereicht werden. Die Vortragenden stellen eine ihrer aktuellen Forschungsarbeiten mit einem Fokus auf methodische Aspekte vor. Hier kann beispielsweise eine innovative Form der Datenerhebung, der Messung, der statistischen Auswertung oder die Validierung einer Skala beschrieben werden. Präsentiert wird in deutscher Sprache.

Einreichung der Kurzzusammenfassungen

Die Kurzzusammenfassungen beschreiben die vorzustellende Methode und erläutern ihre Vorteile, Nachteile, Effektivität, Validität und Einsatzmöglichkeiten. Idealerweise werden diese Punkte anhand einer konkreten Studie veranschaulicht. Für die Einreichung bitte das Template verwenden. Einreichungen bitte per E-Mail an: angela.bearth@hest.ethz.ch.

Deadline für die Einreichung von Kurzzusammenfassungen ist der 31.07.2019. Über die Annahme der Beiträge wird bis zum 30.08.2019 informiert. Eine Anmeldung ohne Einreichung von Kurzzusammenfassungen ist bis zum 30.08.2019 möglich.

Konferenzbeitrag

Die Teilnahme ist für Mitglieder der SRA-E kostenlos. Nicht-Mitglieder zahlen einen Unkostenbeitrag von € 40,-. Ein Catering während der Veranstaltung wird gestellt (inkl. Abendessen am 10. Oktober und Mittagessen am 11. Oktober).